Team des Dachverband Tanz Deutschland

Johannes Bergmann - Projektkoordinator für das Programm DIS-TANZ-START

Johannes Bergmann war Schüler der Ballettschule und Mitglied des Jugendtanztheaters des Theaters Bielefeld. Nach Abitur und Zivildienst gehörte er zum Ensemble von TheaterTotal in Bochum und studierte anschließend an der Ruhr-Universität Bochum Theaterwissenschaft sowie an der Folkwang Universität der Künste Essen und Freien Universität Berlin Musikwissenschaft. Als Regieassistent und Spielleiter mit dem Schwerpunkt Musiktheater war er an den Theatern in Dortmund, Münster und Magdeburg engagiert. Zur Spielzeit 2015/16 wechselte er als Assistent der Tanztheaterdramaturgie und des Gastspielmanagements an das Staatstheater Kassel und studierte begleitend Management von Kultur und Non-Profit-Organisationen an der Technischen Universität Kaiserslautern. Nach seinem Masterabschluss im Jahr 2017 begann er, als Tanzdramaturg am Stadttheater Gießen/Tanzcompagnie Gießen zu arbeiten. Als Mitarbeiter beim Dachverband Tanz Deutschland betreut er seit August 2021 schwerpunktmäßig das geplante Absolvent:innen-Förderprogramm. 


Olaf Brando - Sachbearbeiter Buchhaltung Tanzland

Ein Hamburger in Berlin. Als Seniorbuchhalter zuhause in der Welt des Finanz- und Rechnungswesens sowie der Informatik. Controller, IT-Leiter, Kfm.Geschäftsführer, Unternehmensberater sind seine beruflichen Stationen. Olaf Brando kümmert sich in der Geschäftsstelle um die Buchhaltung und unterstützt die Prozesse mit Programmentwicklungen.


Julia Decker - Projektkoordinatorin für das Programm tanz digital

Kulturmanagerin mit Leib&Seele. Julia Decker studierte Kulturmanagement und arbeitete schon nebenbei für verschiedene Filmfestival- und Musikfestivalproduktionen. Nach dem Studium absolvierte sie ein Volontariat als Redakteurin beim Fernsehen und spezialisierte sich nebenbei als Sprecherin und Moderatorin. Auslandsaufenthalte führten sie nach Lettland und Wien. Seit 2018 lebt sie wieder in Berlin und war unter anderem am Kleinen Theater am Südwestkorso als Büroleitung tätig. Den Dachverband Tanz Deutschland unterstützt sie seit März 2021 als Projektkoordinatorin für das Förderprogramm tanz digital.


Martin Eisenbeiß - Webentwicklung

Martin Eisenbeiß hat an der Hochschule Pforzheim BWL studiert. Seit 2012 arbeitet er auch für den Dachverband Tanz Deutschland. Er ist verantwortlich für die Entwicklung und technische Betreuung sämtlicher TYPO3-basierten Internetseiten des Dachverband Tanz Deutschland, gibt Schulungen für Redakteure und ist Ansprechpartner bei technischen Fragen und im Umgang mit TYPO3.


Uta Eismann - Projektmitarbeiterin TANZPAKT Stadt-Land-Bund, Öffentlichkeitsarbeit

Uta Eismann studierte Zeitgenössischen Tanz, Kulturwissenschaft und Deutsche Literatur in Berlin und Lyon. Neben der aktiven Tätigkeit als Tänzerin, Tanzpädagogin und Yogalehrerin in diversen Projekten im In- und Ausland co-organisierte sie u.a seit 2017 PURPLE - Internationales Tanzfestival für junges Publikum, bei dem sie für Öffentlichkeitsarbeit, Social Media und der Leitung verschiedener Tanzworkshops verantwortlich war. Beim Dachverband Tanz Deutschland ist sie seit September 2021 im Team, nachdem sie 2016 bereits ein Praktikum absolvierte. Sie unterstützt die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.


Nicole Fiedler - Projektkoordinatorin für das Programm DIS-TANZ-IMPULS

Nicole Fieder arbeitet seit 2016 beim Dachverband Tanz und ist derzeit als Projektleitung für DIS-TANZ-IMPULS und für das Förderprogramm TANZLAND zuständig. Außerdem betreut sie den Verbund Deutscher Tanzarchive und hat von 2019 bis 2020 mit Jana Grünewald das Programm Kreativ-Transfer aufgebaut. Nebenbei ist sie mit Leidenschaft für lösungsorientiertes Denken heimliche Technikansprechpartnerin für das Team und bringt Print und Medien gerne in eine ansprechende Optik. Mit einem Bachelorabschluss in den Fachrichtungen Italienisch und Musikwissenschaft (Humboldt-Universität Berlin) und einem MA Studium der Tanzwissenschaft arbeitet Sie außerdem neben Ihrer Tätigkeit für den Dachverband als Tanzlehrerin für Gesellschafstanz und gibt so die Freude am Tanzen weiter.


Michael Freundt - Geschäftsführung und Projektleitung

Michael Freundt studierte an der Theaterhochschule "Hans Otto" und der Universität Leipzig Theaterwissenschaft, Philosophie und Tanzwissenschaft. Er war als freier Journalist und Kritiker u. a. für "zitty", "Wochenpost", "Theater der Zeit" und die "Berliner Zeitung" tätig. Als Regisseur, Dramaturg und Theaterproduzent gehörte Michael Freundt zum Gründungs- und Leitungsteam verschiedener freier Theaterprojekte in Leipzig, Münster und Berlin. Seit 1997 war er als Pressereferent und künstlerischer Mitarbeiter und 2001 bis 2002 als Künstlerischer Leiter der euro-scene Leipzig tätig. Nach einer freien Mitarbeit in mehreren freien Produktionen im Bereich Theater, Tanz und Alte Musik, wechselte Michael Freundt Anfang 2003 als Stellvertretender Direktor in die Geschäftsführung des Internationalen Theaterinstituts (ITI) - Zentrum Deutschland. Seit 2004 engagiert sich Michael Freundt in den Treffen der Ständigen Konferenz Tanz, koordinierte die Formierung zum eingetragenen Verein und wurde mit der Gründung der SK Tanz (jetzt: Dachverband Tanz Deutschland) im März 2006 zum Geschäftsführer berufen.


Friederike Geisler - Projektmitarbeiterin im Programm DIS-TANZEN

Friederike Geisler ist seit Juni 2021 für den Dachverband Tanz Deutschland als Mitarbeiterin im Projekt DIS- TANZEN tätig. Ihren Bachelorabschluss absolvierte die gebürtige Berlinerin in Kulturwissenschaft an der Universität Koblenz-Landau. Darüber hinaus schloss sie ihr Masterstudium in Tanzwissenschaft an der Freien Universität Berlin ab. Von 2017 bis 2021 unterstützte sie den Lehrstuhl für Tanzwissenschaft der Freien Universität Berlin unter Prof. Dr. Gabriele Brandstetter und übernahm dort verschiedene Aufgaben zu aktuellen Forschungsschwerpunkten sowie die Betreuung der Studierenden. Von 2017 bis 2018 war sie zudem für die Koordination des Vereins der Freunde und Förderer des Staatsballetts Berlin verantwortlich. Neben ihrem Studium absolvierte sie verschiedene künstlerische Praktika beim Schleswig-Holstein Musikfestival, der Showproduktionsfirma battleROYAL GmbH, in der Musiktheaterpädagogik der Jungen Staatsoper Berlin und der Deutschen Oper Berlin. Friederike war 11 Jahre lang Mitglied der Ballettgruppe des jungen Ensembles im Berliner Friedrichstadtpalast, wo sie ihre Bühnenausbildung erhielt.


Indra Genning - Projektmitarbeiterin im Projekt tanz digital

Indra Genning studiert Theaterwissenschaft, Geschichte und Philosophie an der Freien Universität Berlin. Nach ihrem Abitur im Jahr 2019 absolvierte sie ein freiwilliges kulturelles Jahr in der Öffentlichkeitsabteilung des Staatsballett Berlins und wurde anschließend bis Januar 2021 als Assistentin der Intendanz übernommen. Für den Dachverband Tanz Deutschland ist Indra als Projektmitarbeiterin für tanz digital zuständig und unterstützt nebenbei die Öffentlichkeitsabteilung im Bereich Social Media. 


Jana Grünewald - Projektkoordinatorin für das Programm KREATIV-TRANSFER

Jana Grünewald arbeitet seit 2013 beim Dachverband Tanz Deutschland und betreut dort das Förderprogramm Kreativ-Transfer sowie die Initiative InfoPlus-Produzent*innen. Seit 2015 ist sie Teil des Redaktionsteams von touring artists, ein Informations- und Beratungsangebot für international mobile Künstler*innen und Kulturschaffende (www.touring-artists.de ). Sie arbeitete für den Club Sisyphos in Berlin, in den Bereichen Künstler*innenbetreuung und Buchhaltung (2013-2016). Jana hat einen Bachelor of Dance (Codarts) und einen BA in Sozialwissenschaften (Humboldt Universität in Berlin).


Marlene Hänig - Projektmitarbeiterin im Programm DIS-TANZEN und DIS-TANZ START

Marlene Hänig studierte Theater- und Filmwissenschaft mit dem Schwerpunkt Tanzwissenschaft (B.A.) an der Freien Universität Berlin und Theaterwissenschaft transkulturell (M.A.) an der Universität Leipzig. Während und nach dem Studium absolvierte sie Hospitanzen und Regieassistenzen am Deutschen Theater Berlin, am Schauspiel Stuttgart, am Schauspiel Chemnitz sowie in der freien Szene Berlin. Als Gäste- und Künstlerbetreuerin war sie beim Theater der Welt Festival in Hamburg und bei Tanz im August (2017) tätig. Beim internationalen Buffer Fringe Performing Arts Festival auf Zypern (2018/19), übernahm sie die Spielleitung und Koordination für die griechisch- und englischsprachige Durchführung des Projektes „Hausbesuch Europa“ von Rimini Protokoll. Für das Berliner Theatertreffen (2021) war sie Mitarbeiterin im Bereich Organisation und für die Projekt- und Künstlerbetreuung verantwortlich.


Lukas Heger - Projektmitarbeiter im Programm DIS-TANZEN

Lukas Heger studierte Musikwissenschaft und Soziologie an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Universität Potsdam. Während und nach dem Studium war er in verschiedenen Funktionen bei Kulturfestivals und im Veranstaltungsmanagement (Berliner Festspiele, Akademie der Künste Berlin, Kunstfest Weimar, Deutsches Nationaltheater Weimar) sowie in der Berliner Kulturverwaltung tätig. Tätigkeitsschwerpunkte waren und sind Programm- und Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungsmanagement und Kulturförderung. Seit April 2021 unterstützt er den Dachverband Tanz Deutschland im Projekt DIS-TANZEN.


Emma Heidelbach - Projektmitarbeiterin im Programm DIS-TANZEN, Produktionsbüro

Emma Heidelbach studierte Betriebswirtschaftslehre im Schwerpunkt Marketing und Unternehmensführung an der Technology Art Sciences TH in Köln. Mit einem weiteren berufsbegleitenden Studium an der Deutschen Hotel Akademie, schloss sie 2017 Ihren Fachwirt im Gastgewerbe im Schwerpunkt Veranstaltungs- und Eventmanagement ab und ist seit jeher im Bereich (Veranstaltungs-) Produktion und Eventmanagement auf verschiedenen Festivals, Theater- und Tanzproduktionen sowie im Kultur- und Live-Kommunikationsbereich tätig. Diverse Auslandsaufenthalte führten sie unter Anderem nach Uganda, Südamerika und Asien. Seit 2019 ist Emma als freischaffende Künstlerin im Bereich Dekobau, Bühnenbild, Eventdesign und Gestaltung tätig. Seit Oktober 2020 widmet sie sich als Mitarbeiterin im Produktionsbüro des Dachverband Tanz insbesondere der Veranstaltungsorganisation und Kommunikation.


Sophia Herzog - Projektmitarbeiterin im Projekt KREATIV-TRANSFER

Sophia Herzog – ist Performerin, Tanzpädagogin und Produktionsleiterin. 1993 in Freiburg i. Br. geboren, begann ihre tänzerische Laufbahn 2012 mit einem Tanzpädagogikstudium an der Kunsthochschule ArtEZ (Niederlande). Mit einem weiteren Studium in Bühnentanz an der Hochschule der Künste Fontys (NL) vertiefte sie ihre Studien und war seither tätig als Tanzpädagogin in unterschiedlichen Bildungseinrichtungen. Seit 2017 ist Sophia Gründungsmitglied der Zirkus- und Tanzgruppe KNOT Kollektiv und erforscht dort die unterschiedlichen Wege der Kulturvermittlung. Seit September 2020 ist sie beim Dachverband Tanz Deutschland tätig und unterstützt tatkräftig das Projekt Kreativ-Transfer.


Sarah Holzmann - Projektmitarbeiterin

Sarah Holzmann studiert Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis – Kulturpolitik im internationalen Vergleich mit dem Schwerpunkt Theater und Musik in Hildesheim. In der Vergangenheit hat sie bereits in der Organisation verschiedenster Festivals und Veranstaltungen im Bereich Tanz, zeitgenössischem Zirkus, Musik und Theater im In-und Ausland mitgearbeitet. Zudem ist sie Teil des Performance Kollektivs Mate Ebene. Sie interessiert sich besonders für die Neukontextualisierung von zeitgenössischem Zirkus in Kombination mit Musik und Tanz und die Frage, wie politisch relevante Themen mit Hilfe der Artistik bearbeitet werden können.

 


Alexa Junge - Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Alexa Junge studierte Ethnologie und Religionswissenschaft an der Freien Universität Berlin und an der Universitat Autònoma de Barcelona mit den Schwerpunkten Hinduismus, Medizinethnologie und Tanzwissenschaft. Seit 2007 tätig im Bereich Kulturmanagement, u.a. als Assistenz der künstlerischen und organisatorischen Leitung von Zukunft@BPhil, der Education-Abteilung der Berliner Philharmoniker, und beim Tanzplan Potsdam: Artists-in-Residence Lehr- und Forschungsprogramm der fabrik Potsdam. Seit 2007 war sie freie Mitarbeiterin im Bereich Tanz des Internationalen Theaterinstituts ITI Germany. Seit 2013 für den Dachverband Tanz Deutschland für die Öffentlichkeitsarbeit und für die Leitung der Geschäftsstelle der Gesellschaft für Tanzforschung zuständig.


Bea Kießlinger - Projektleitung Kulturpolitischer Dialog TANZPAKT

Bea Kießlinger studierte Architektur und lehrte an der TU Stuttgart zum Thema Bewegung und Raum. In ihrer Arbeit konzentriert sie sich seit vielen Jahren auf den zeitgenössischen Tanz, als Geschäftsführerin von Kultureinrichtungen, Netzwerkerin, künstlerische Projektleiterin, Kuratorin, Dramaturgin, Jurorin und Interessenvertreterin. Sie leitete von 1998 bis 2007 die Tanz- und Theaterwerkstatt e.V. Ludwigsburg, war 2006 Mitglied des Leitungsteams der Tanzplattform Deutschland in Stuttgart und arbeitete am Theaterhaus Stuttgart als künstlerische Geschäftsführerin. 2009 gründete sie das landesweite Netzwerk „TanzSzene BW“, in deren Vorstand sie bis heute aktiv ist. Für den Dachverband Tanz Deutschland engagierte sich Bea Kießlinger von 2010 bis 2017 im Vorstand, ist Mitglied der Initiativgruppe Stadt-Land-Bund und leitet seit 2017 den kulturpolitischen Dialog im Förderprogramm TANZPAKT Stadt Land Bund. Für den Dachverband Tanz ist sie außerdem beauftragt kulturpolitisch mit weiteren Verbänden wie z.B. dem Deutschen Kulturrat, der Allianz der Freien Künste, dem Aktionsbündnis Darstellende Künste den regelmäßigen Austausch zu pflegen und Themen des Tanzes inhaltlich weiter zu entwickeln.


Veronika Knaus - Projektmitarbeiterin

Veronika Knaus studierte Theater- und Kulturwissenschaft in Hildesheim und Berlin. Während ihres Studiums war sie im Leitungsteam des Live Art-Festivals State of the Art und co-konzipierte den Kongress „(Wie) wollen wir in Zukunft arbeiten?“ des europäischen Performancefestivals transeuropa. Nach verschiedenen Assistenzen, u.a. für das US-amerikanische Regieduo 600 HIGHWAYMEN, war sie als freie Produktionsleitung für CHICKS*freies performancekollektiv tätig. Zuletzt arbeitete sie als Referentin der Geschäftsführung beim Fonds Darstellende Künste. Seit August 2021 unterstützt sie den Dachverband Tanz Deutschland als Projektmitarbeiterin in den Programmen Dis-Tanzen und Tanzpakt Stadt-Land-Bund.


Clara Manderscheid – Projektmitarbeiterin, Projektkoordination DIS-TANZ SOLO

Clara Manderscheid absolvierte ihr Tanzstudium an der Folkwang Universität der Künste in Essen, wo sie u.a. mit den Choreograph*innen Szu-Wei Wu, Mark Sieczkarek und Rainer Behr zusammenarbeitete. Nach ihrem Bachelorabschluss im Jahr 2017 nahm sie ein Masterstudium der Tanzwissenschaft an der Freien Universität Berlin auf, das sie 2020 abschloss. Am Institut für Theaterwissenschaft war sie zudem als Studentische Hilfskraft im Rahmen des DFG-Sonderforschungsprojekts „Awareness. Techniken der Vergegenwärtigung und subjektive Wiederaneignung von Zeit in zeitgenössischem Tanz“ bei Prof. Dr. Gabriele Brandstetter tätig. Seit 2019 arbeitet sie als Projektmitarbeiterin beim Dachverband Tanz Deutschland.


Christina Menne - Büroleitung

Christina Menne absolvierte ihre Ausbildung zur Bühnentänzerin und Tanzpädagogin an der „Rotterdamse Dansacademie“ Hochschule für Tanz und Theater in den Niederlanden und an der Fachschule für Tanz in Leipzig. Seither arbeitet sie als Tänzerin, Leiterin, Choreografin und Tanzpädagogin in unterschiedlichen Theatern und Institutionen im In- und Ausland u. a. Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen, an den Städtischen Bühnen Münster, Stadttheater Konstanz, Luxor Theater Rotterdam und Musical Theater Füssen. Vor der Geburt ihrer zweiten Tochter war sie Leiterin der Tanzabteilung des Heinrich-Schütz-Konservatoriums Dresden und Fachberaterin im Bereich Tanz des Verbandes Deutscher Musikschulen Landesverband Sachsen e.V. sowie Mentorin des Studiengangs Tanzpädagogik an der Palucca-Schule Dresden-Hochschule für Tanz, in den Fächern Moderner Tanz, Kindertanz und Jazztanz. In Zusammenarbeit mit dem mime centrum Berlin rief sie im Kunstquartier Bethanien das „Kindertanzprojekt Bethanien“ ins Leben. Seit 2012 hat sie die Büroleitung des Dachverband Tanz Deutschland inne.


Merel Roozen - Projektmitarbeiterin im Programm DIS-TANZEN, Verwaltung

Merel Roozen studierte zeitgenössischen Tanz und Choreografie an der ArtEZ Universität der Künste in Arnheim. Sie hat als Tänzerin in der freien Szene in den Niederlanden, Österreich, England und Deutschland gearbeitet. Außerdem hat sie an verschiedenen Orten und in verschiedenen Kontexten Tanz- und Bewegungskurse unterrichtet. Es folgte ein Masterstudium in Choreographie und Performance am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen und an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main. Für ihre choreografische Arbeit hat sie strukturelle und finanzielle Unterstützung erhalten und ist aktiv in der Initiierung von Projekten und Produktionen. Seit August 2021 unterstützt sie das Team des Dachverband Tanz Deutschland im Verwaltungsbereich.


Franziska Rudert - Assistentin der Büroleitung


Susanne Schade - Projektmitarbeiterin, Verwaltung

Susanne Schade ist seit Anfang 2019 zunächst als Praktikantin, dann als Projektmitarbeiterin für den Dachverband Tanz tätig. Sie übernimmt wechselnde Aufgaben und unterstützt den Bereich der Verwaltung. Im Oktober 2019 hat sie zudem ihr Studium in den Fächern Kulturwissenschaft und Öffentliches Recht an der Universität Potsdam aufgenommen. Zuvor konnte sie insbesondere im Rahmen eines längeren Aufenthaltes in England sowie eines dreimonatigen Europäischen Freiwilligendienstes in Frankreich vielfältige Erfahrungen im Bereich der inter- und soziokulturellen Bildung sammeln.


Burkhart Siedhoff - Projektmitarbeiter

Burkhart Siedhoff war rund 25 Jahre als Schauspieler und Regisseur im In- und Ausland tätig. Am Theater tri-bühne in Stuttgart engagierte er sich in den 80er und 90er Jahren intensiv in der Zusammenarbeit mit Theatern und Künstler*innen aus dem Osten Europas. Aus dieser Vernetzung heraus konzipierte er das Stuttgarter Europa Theater Treffen SETT, das seither biennal veranstaltet wird. Stationen seiner Laufbahn waren u.a. das Katona Jòzsef Theater Budapest, Stadttheater Münster, Ernst Deutsch Theater Hamburg und das Landestheater Linz. Nach einem Masterstudium Kulturmanagement in Bremen arbeitet er im Management freier Theater-, Tanz- und Performance-Ensembles und hat viele Jahre in Hamburg ein Programm der Kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche geleitet. Für den Dachverband Tanz ist er als Produktionsleiter für die digitale Umsetzung des Symposiums Positionen:Tanz tätig und seit 2021 Mitarbeiter im Projekt DIS-TANZEN.


Sabine Stemmann - Verwaltung


Nicola von Stillfried - Projektmitarbeiterin bei DIS-TANZEN, Produktionsbüro

Nach einem Sprach- und Literaturstudium in Berlin mit Aufenthalten in Barcelona und Caracas übernahm Nicola von Stillfried die Produktion am Theater am Halleschen Ufer (HAU 2) und begann dort mit dem Aufbau eines internationalen Künstlermanagements. Bei der Mailänder Produktionsfirma Change Performing Arts produzierte und distribuierte sie interdisziplinäre Koproduktionen für Theaterhäuser und Festivals weltweit. Sie arbeitete als Assistentin für GLITZ. Contemporary Art Project und als PR- und Medienmanagerin für Schweizer Auftraggeber in Deutschland. Ab Dezember 2020 widmet sich Nicola von Stillfried im Produktionsbüro des Dachverbandes wieder dem Tanz.


Joceline Teichmann - Projektmitarbeiterin im Programm Kreativ-Transfer

Joceline Teichmann studierte Französische Philologie, Portugiesisch und Indische Kunstgeschichte (B.A.) sowie Angewandte Kultur- und Medienwissenschaften (M.A.). Außerdem absolvierte sie ein betriebswirtschaftliches Fernstudium mit dem Schwerpunkt Marketing und Internationales Management. Joceline war unter anderem für das proud magazine als Senior Fashion Editor in Berlin tätig. Seit 2013 arbeitet sie als freiberufliche Redakteurin und Lektorin schwerpunktmäßig in den Bereichen Kunst und Kultur sowie Natur- und Umweltschutz. Von 2015 bis 2020 war Joceline außerdem bei der Mediengruppe Mitteldeutsche Zeitung GmbH & Co KG für verschiedene Publikationen als Redaktionsleiterin verantwortlich. Seit Juni 2021 ist sie beim Dachverband Tanz Deutschland im Projekt Kreativ-Transfer tätig.


Leoni Walter - Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Leoni Walter schloss 2016 ihr zweisprachiges Doppeldiplom der „Deutsch-Französischen Studien“ ab und sammelte im Anschluss Berufserfahrung im Kommunikations- und Veranstaltungsmanagement verschiedener Kultureinrichtungen. Sie verbrachte mehr als drei Jahre im französischsprachigen Ausland und absolvierte im Rahmen dessen u.a. Praktika an der Oper Nizza sowie beim europäischen Kultursender ARTE. 2017 nahm sie ihre Tätigkeit als Assistentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit am Staatstheater Augsburg auf und übernahm nach einer Spielzeit die Leitung der Pressestelle. Nach einer mehrmonatigen Weiterbildung im EU-Projektmanagement und Fundraising begann sie 2021 ihr berufsbegleitendes Studium der Psychologie. Seit April 2021 unterstützt sie den Dachverband Tanz als Projektmitarbeiterin mit dem Schwerpunkt Kommunikation.


Ellen Vetter - Projektmitarbeiterin im Programm DIS-TANZEN

Sie begann ihre künstlerische Karriere als Tänzerin im Alter von 7 Jahren und studierte unter anderem an der Joffrey Ballet School in New York und der Royal Academy of London. Im Alter von 16 Jahren begann sie ihre Karriere als Primaballerina. Sie tanzte bei mehreren staatlichen Tanzkompanien in verschiedenen Ländern, in klassischer und zeitgenössischer Tanzform sowie im Tanztheater. Choreografin, Tanzschuldirektorin, Multiplikatorin, Direktorin der Künstlervereinigung, Kuratorin, Direktorin des Choreographenverbandes sind nur einige ihrer beruflichen Erfahrungen in ihrer mehr als 40-jährigen internationalen Berufserfahrung. Darüber hinaus hat sie einen Abschluss in Rechtswissenschaften, der als Master of Laws anerkannt ist.


Corinna Weber - Projektmitarbeiterin im Programm DIS-TANZEN, Öffentlichkeitsarbeit und Redaktion

Corinna Weber studierte Theater- und Tanzwissenschaft, Kommunikations- und Medienwissenschaften und Amerikanistik an der Universität Leipzig und der Universität Paris Nanterre X. Bereits während des Studiums war sie als Studentische Hilfskraft am Institut für Medienpädagogik, sowie am Institut für Theaterwissenschaft und beim Tanzarchiv Leipzig tätig. Seit 2010 arbeitet sie für Theaterhäuser in den Bereichen (Tanz)Dramaturgie, Projektkoordination und Öffentlichkeitsarbeit. Stationen waren u.a. die Berlinale, das Schauspiel Leipzig, das Theater Osnabrück, die Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg, das Volkstheater Rostock und das Theater Nordhausen. Auslandsaufenthalte führten sie nach Kanada und Neuseeland. Einen Beitrag zur internationalen Vernetzung der Theater- und Tanzszene zwischen Deutschland und Kanada/USA zu leisten, ist ihre persönliche Mission. Für den Dachverband Tanz Deutschland ist sie seit Oktober 2020 als Projektmitarbeiterin angestellt.