TogetherWeDance - Dance Challenge for World Dance Day on 29 April

Dance Challenge

As the German Dance Association, we would like to initiate a joint dance action with the nationwide TogetherWeDance call for World Dance Day on 29 April and thus set an example for community, democracy and diversity! We want to promote social discourse and cohesion with you. 

For all of us who love this art form, dance is an elixir of life, social interaction and non-verbal communication, an ancient ritual, a collective experience, the joy of movement, a language that transcends cultures, fleeting beauty, ballet, hip hop, TikTok and so much more! 
National, ethnic, religious and cultural attributions are often attached to the body without reflection. Dance in its many forms can be an artistic means of shaking up attributions so that each individual is seen as a human being.

We therefore invite you to take part in a joint campaign by dance professionals, politicians and administrators to mark World Dance Day on 29 April 2024 with a dance video. Take part in the Dance Challenge on Instagram, dance with us and our board member Dhélé Agbetou and set an example for social cohesion and diversity.

Dance creates cohesion: TogetherWeDance! 

And this is how it works

To top


Day of action "Dance creates social cohesion" | 13 September 2024

ATTENTION - CHANGE OF DATE!!!

The action day will take place on 13 September 2024!

 

On Friday, 13 September 2024, the day of action "Dance creates social cohesion" will take place in Berlin. Here we want to show with concrete projects what dance can do for society, how dance can create space to bring people of different origins, cultures and social positions together. Best-practice examples will share their experiences and new initiatives will contribute their ideas. Together we will enter into dialogue with urban society and politics. We want to make the quality of dance visible in the public space and bring it into the political dialogue.

The day will culminate in a big dance encounter at the Brandenburg Gate - TogetherWeDance!

We explicitly invite representatives of all dance genres to participate!  READ MORE HERE

An initiative of Dachverband Tanz Deutschland in co-operation with Bureau Ritter and JOINT ADVENTURES - Walter Heun / NATIONALES PERFORMANCE NETZ.

To top


Kulturpolitischer Arbeitsplan 2023

Der Dachverband Tanz Deutschland hat am 24.01.2023 in einem Gespräch mit Vertreter*innen der Tanzszene und der Presse einen kulturpolitischen Arbeitsplan 2023 vorgelegt.

Eine Auswahl der Veranstaltungen 2023:
 

Podiumsgespräch „Tanzarchive und digitale Transformation“ 
18.11.23 in Leipzig

Öffentliche Diskussion mit Verterter*innen der Tanzarchive in Deutschland, u. a. des Archivs der Akademie der Künste Berlin, des Deutschen Tanzarchivs Köln, der Mediathek für Tanz und Theater am ITI Berlin, des Deutschen Tanzfilminstituts Bremen und dem Tanzarchiv Leipzig e. V.
Zur Arbeit dieser Archive zählt mit der Digitalisierung von Sammlungsobjekten auch die Einrichtung von Datenbanken und benutzungsfreundlichen Rechercheplattformen für das kulturelle Erbe Tanz in Deutschland. Im Gespräch wird es um die mit diesen Aufgaben verbundenen Herausforderungen, Erfahrungen und Konzepte gehen. Im Rahmen der Veranstaltung werden auch Beispiele für die mediale Präsentation von Tanz vorgestellt, u. a. die vom Dachverband Tanz Deutschland e.V. derzeit entwickelte Plattform tanz:digital.
Weitere Informationen 

 

POSITIONEN: TANZ # 6 FORDERUNGEN - BARCAMP 23 des Dachverband Tanz Deutschland
13. und 14. Oktober 2023 in Essen

Beim Barcamp 23 bietet eine partizipative Plattform für Tanzschaffende und Tanzinteressierte rund um Förderinhalte, Förderstrukturen, Förderstrategien. Es geht um Erfahrungsaustausch, Diskussion und Netzwerken rund um den Themenbereich der gesellschaftlichen Relevanz von Tanz – Bedeutung, Bedingungen, Visionen und Gestaltung von Entwicklungsprozessen - in über 25 partizipativen Workshop-Sessions.
In den Sessions wird eine Vielzahl relevanter Themen zum Anlass genommen, das Thema ‚Förderung‘ in den Fokus zu rücken – wie z.B. Urbaner Tanz, Zugänglichkeit, Tanz im Alter, der große Bereich Qualifizierung und Empowerment, und auch Arbeitsstrukturen, gewerkschaftliche Organisation, Produktions- und Präsentationsbedingungen, Journalismus und Archive, die Vermittlung, Sichtbarkeit und noch Einiges mehr.
Zur Webseite BARCAMP23

 

Vierter Runder Tisch „Tanzförderung“
21. Juni 2023 in Berlin

Auf Initiative des Dachverband Tanz Deutschland (DTD) trafen sich am Mittwoch, den 21. Juni 2023, knapp 80 Akteur*innen aus Tanz, Verwaltung und Politik zum 4. Runden Tisch „Tanzförderung“ im Foyer de la danse des Staatsballetts Berlin in der Deutschen Oper Berlin. Das Ziel war und ist, kulturpolitische Entwicklungen und Forderungen zu bündeln, bundesweit sichtbar zu machen und in den Dialog mit Förderern auf Bundesebene einzubringen. Veranstaltet wurde das Treffen in Kooperation mit dem Staatsballett Berlin.
Im Rahmen verschiedener Statements im ersten Teil wurde die immense Wirkkraft des Tanzes und das Gemeinschaftsstiftende betont. Einiges wäre in der Vergangenheit richtig gemacht worden. So seien das NATIONALE PERFORMANCE NETZ und TANZPAKT Stadt-Land-Bund als Musterbeispiele des Kulturföderalismus benannt. Aber auch die angespannte Finanzlage wurde von den anwesenden Ländern und Kommunen angesprochen, zudem wurde eine starke Zusammen- und Lobbyarbeit empfohlen. Unbürokratische Ansätze seien nach wie vor großes Thema.
Aus der Perspektive der Länder wurde dafür geworben, den Föderalismus flexibler zu gestalten. Es gab einen Appell der Kommunen und auch der Länder an den Bund, für Verstetigung zu sorgen. Außerdem ist ein tolles Signal aus Köln gekommen, wo 10 Millionen Euro mehr in die Tanzszene mit all ihrer Breite und Vielfalt fließen sollen. Aufbauend auf diese Impulse hat die INITIATIVE TANZ sehr konkrete Vorschläge vorgelegt, an die man jetzt anknüpfen kann durch die Sicherung der strukturellen Basis über Exzellenz-Cluster, die Erhöhung der Sichtbarkeit der künstlerischen Arbeit (Hebelwirkung), Stipendienförderung, die Stabilität für Soloselbständige bietet, und die Teilhabe an der Kunstform Tanz, vor allem für junges Publikum. Auch das Thema faire Bezahlung und angemessene Honorare, die Standard werden sollten, wurde angesprochen.
Zum Protokoll

 

3. Runder Tisch der Tanzarchive und Tanzsammlungen
Tanz im Fokus 

2. Juni 2023 in Köln

Der 3. Runde Tisch der Tanzarchive und Tanzsammlungen fand am 2. Juni 2023 im Deutschen Tanzarchiv Köln statt. Im Fokus stand diesmal der Austausch mit Archiven der Medien- und Rundfunkanstalten. Seit vielen Jahrzehnten sind die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ein wichtiger Produzent von Dokumentationen zu Tanzgeschichte und zeitgenössischen Tanzaufführungen, die Zugänglichkeit auf die tanzbezogenen Filmbestände ist dabei oft beschränkt auf die Wissenschaft und Forschung.
Bei dem Treffen standen deshalb sowohl das gegenseitige bessere Kennenlernen der Arbeitsweisen und Bestände im Raum als auch die jeweiligen Bedarfe für potenzielle Kooperationen um langfristig mehr Zugänglichkeit für alle Nutzer*innen, auch aus dem künstlerischen Bereich, zu ermöglichen und das Kulturerbe Tanz dadurch sichtbarer zu machen. Eine Nachbereitung der Veranstaltung finden Sie in Kürze hier auf der Website.
Das Programm des 3. RTT 

 

Regionale Netzwerktreffen TANZPAKT Stadt-Land-Bund

2. Netzwerktreffen TANZKOMPLIZEN am 12. September 2023 in Ludwigshafen

Im Anschluss an das 1. Netzwerktreffen im Januar fand am 12. September ein zweiter Fachtag statt: 23 Tänzer*innen, Choreograf*innen, Tanzdramaturg*innen, Förder*innen und Kulturamtsleitungen aus Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg waren eingeladen, sich auf lokaler und überregionaler Ebene auszutauschen und zu vernetzen. In einem partizipativen Format begaben sich dire Teilnehmenden auf die Suche nach den drängendsten Herausforderungen, Potenzialen und Bedarfen von Tanz in ländlichen Räumen. Mit den Tänzer*innen und Choreograf*innen Edan Gorlicki (Inter-Actions) und Crystal Schüttler (Zeit Tanz Land e. V.) ging es in verschiedenen Arbeitsgruppen u. a. um professionellen Tanz chen Stadt und Land und die Kommunikation mit dem Publikum. Hier geht es zum Protokoll​​​​​​​

1. Netzwerktreffen TANZKOMPLIZEN am 19. Januar 2023 in Landau
Im Rahmen des kulturpolitischen Dialogs von TANZPAKT Stadt-Land-Bund fand am 19. Januar 2023 im Gloria Kulturpalast in Landau ein Netzwerktreffen Tanzkomplizen SÜW statt, um über die Zukunft des Tanzes in Rheinland-Pfalz zu diskutieren: 22 Tanzbegeisterte, Tänzer*innen, Choreograf*innen und Künstler*innen trafen sich mit den Kulturämtern aus Landau und Neustadt sowie der Kulturberatung Rheinland-Pfalz zu einem anregenden Austausch. Hier geht es zum Protokoll.

To top


Die INITIATIVE TANZ

In der INITIATIVE TANZ haben sich starke Förderpartner, Netzwerke und Produktionsorte des Tanzes zusammengeschlossen, um die Kunstform Tanz zu stärken. Die Initiative zielt darauf, die innovativen Potenziale und die Impulse des Tanzes für die Gesellschaft zu stärken. Förderschwerpunkte des Bundes erhöhen Aufführungszahlen und Sichtbarkeit der Tanzproduktionen, die von Kommunen und Ländern gefördert wurden. Produktionsorte und Ensembles werden strukturell gestärkt. Publikumsentwicklung und Teilhabe werden insbesondere im Bereich Tanz für junges Publikum gefördert. 

Die INITIATIVE TANZ setzt fünf Schwerpunkte in der Legislaturperiode mit einem Volumen von 6,7 Mio. Euro im Jahr 2023, 6,2 Mio. Euro im Jahr 2024 und 6,6 Mio. Euro im Jahr 2025.

Lesen Sie hier das vollständige Dokument INITIATIVE TANZ – Konzeption

To top


Cultural Policy Dialog

The German Dance Association is currently a member of the following associations:

European Networks

With our team we support and initiate a regular exchange between dance professionals and cultural-political networks in order to develop structures according to the needs of the dance scene.

To top


Moving the Future with Dance: Cultural Policy Forums 2022

2022 the German Dance Association invited professionals to three cultural policy forums in cooperation with the three major events in Germany that network the nationwide and international dance scene. Experts from dance, politics and funding practice discussed challenges and necessary steps to strengthen the dance scene at the Tanzplattform Deutschland 2022, the Tanzkongress 2022 and the internationale tanzmesse nrw. With a clear conclusion: concrete and sustainable measures in the interaction of municipalities, states and the federal government are urgently needed after the past two years. Go to Publication.

Forum I –  Dance: Moving the future. Tanzplattform Deutschland 2022, Berlin 16 March 2022, HAU Hebbel am Ufer Videostream

Forum II –  Dance: Establishing relationships. Tanzkongress Mainz 17 June 2022, Statetheter Mainz Videostream

Forum III – Dance: Transnational collaborations. internationale tanzmesse nrw, Dusseldorf 02 September 2022, FFT Videostream

 

To top


GENESIS: FROM THE WORKING GROUP ON DANCE FUNDING, TO THE TANZPAKT, TO THE FUNDING PROGRAMMES IN THE CORONA PANDEMIC

THE GERMAN DANCE ASSOCIATION SUPPORTS THE CULTURAL POLICY DIALOGUE

Starting within the German Dance Association, the working group Tanzförderung Stadt-Land-Bund (Dance funding o national, federal and municipal level) was founded in 2013. Since then, the dialogue on the development of dance in Germany has been concretised in regular meetings. The aims of the exchange are to analyse the current situation and to work out the concrete need for funding, as well as to expand dance funding. With Tanzplan Deutschland (2005 to 2010), an initiative of the Federal Cultural Foundation (KSB), other KSB funding programmes as well as the founding of the Federal Youth Ballet (2012, financed with funds from the German Bundestag), the federal government sent clear signals for dance funding from federal funds. It was therefore the goal of the cultural policy actors in dance to transform the selective commitment of the federal government into a systematic funding structure. For this reason, the DTD sought to connect with partner institutions that were strong in cultural policy in an initiative group for dance funding. This initially included Tanzfonds / Diehl+Ritter gUG, Tanzbüro Berlin, K3 Zentrum für Choreographie / Tanzplan Hamburg and Tanzszene Baden-Württemberg.

In spring 2013, the working group Tanzförderung Stadt-Land-Bund was founded, which connects the respective departments of the cultural offices and state ministries as well as the federal institutions with each other. This is where the development of a concept for the cooperative promotion of dance began - the "Tanzförderung Stadt-Land-Bund". Guidelines for the concept were developed in regular meetings: Visibility and sustainability of project funding, exchange formats, strengthening dance knowledge and dance heritage as well as competence centres and networks in dance. In October 2014, a working group of representatives of the German Association of Cities and the Conference of Ministers of Culture adopted this concept. After discussions in the WG Culture and Media of the coalition parties in the federal government, initiatives of the Conference of Ministers of Culture and the German Association of Cities and Towns and cultural policy symposia of the DTD, the funding programme Tanzpakt Stadt-Land-Bund (Dance Pact City-Country-Federation) was launched in November 2016, funded by the German Bundestag.

TANZPAKT Stadt-Land-Bund is implemented in cooperative sponsorship by DTD and Diehl+Ritter and enables the match-funding of funds from municipalities and federal states for the substantial promotion of artistic and production structures as "promotion for excellence". In the years up to 2019, systematic dance funding had developed at the BKM. Production and project funding from the Federal Cultural Foundation and the Performing Arts Fund were supplemented by structural funding through Tanzpakt, the promotion of national and international exchange (NPN Guest Performance Funding Dance and Dance International, NPN Co-production Funding, Dance Platform Germany as well as an export funding - Focus on Dance), the promotion of the Federal Youth Ballet and the Dance On Ensemble through to the promotion of dance heritage, with an initial allocation of funds to the German Dance Film Institute Bremen and support for the Pina Bausch Foundation.

At the beginning of the Corona crisis, DTD, Diehl+Ritter gUG and NPN / JointAdventures, (as the three institutions that had already developed funding models with the BKM in the dance sector), took the initiative for a three-part aid programme for dance with a total volume of 70 million €, which could be implemented as one of the first measures of NEUSTART KULTUR. Based on these experiences and with the aim of stabilising the successful dance promotion in cooperation between the federal government, the federal states and the municipalities, the Dance Promotion Initiative Group introduced the concept "Cooperative Federal Dance Promotion" to the coalition negotiations in autumn 2021. The concept provides for further strengthening of the federal and state initiatives TANZPAKT and the National Performance Network as well as the bundling of initiatives for scholarship-like support of dance professionals, for integrative projects of dance schools, digitisation projects of archives and ensembles as well as projects in the field of cultural and creative industries. Parallel to this, in 2021, eight of the 15 pilot projects from the 1st and 2nd rounds of calls for proposals could continue to be funded with around 1.35 million euros until 2025. Through the 3rd round of calls for proposals with 2.5 million euros, which also took place in 2021, 13 new projects from Bad Oldesloe to Heidelberg strengthen the dialogue between dance art and cultural policy.

At the same time, a new appreciation for essential qualities of artistic work in dance has emerged, e.g. for education, inclusion and social dialogue. Since the launch of TANZPAKT Stadt-Land-Bund, 82 projects have been conceived and applied for nationwide, which structurally develop dance in cities, federal states, regions and in some cases across federal states.

Further information can be found here as a PDF: Concept Dance Promotion Urban-Rural-Federation and Cooperative Dance Promotion of the Federation (25.10.2021)

 

 

To top