Aktuelles

Icon Veranstaltung

Symposium ‚Tanzausbildung im Wandel‘

Anmeldung/Ticketkauf für das Symposium am 25. und 26. November 2022 ist ab sofort unter www.tanzausbildung-im-wandel.de möglich. 

Weiterlesen
Icon Wichtig, Symbol Ausrufezeichen

tanz:digital III- Jetzt Bewerben!

Die 3. Ausschreibungsrunde des Förderprogramms tanz:digital läuft bis zum 06.11.2022.

Weiterlesen
Icon Wichtig, Symbol Ausrufezeichen

Jetzt bewerben!

Neue Ausschreibungen im Bereich Games im Rahmen von Kreativ-Transfer.

Weiterlesen
Icon Neues aus den Projekten, Tänzer in Sprungpose

Jetzt bewerben für DIS-TANZ SOLO 5

Die fünfte Ausschreibungsrunde ist gestartet. Jetzt telefonische Beratung nutzen!

Weiterlesen

 

Große Tanz-Gala zur Verleihung des Deutschen Tanzpreises 2022

Am 15. Oktober findet die Preisverleihung des Deutschen Tanzpreises 2022 im Aalto-Theater Essen statt. Mit einem vielfältigen Programm und in­ter­na­tio­nalen Gästen wird die Vielfalt des Tanzes und die Kunst der Preisträger*innen gefeiert. Karten für die Gala und den Live-Stream sind ab sofort erhältlich.
 

ALLE INFOS UNTER www.deutschertanzpreis.de

 

Das facettenreiche Programm dreht sich in diesem Jahr ausschließlich um die Preis­träger*innen. Gleich zwei Stücke von Marco Goecke sind Teil des Programms. Lilith Hakobyan vom Staatsballett Hannover tanzt zu Musik der Sängerin Barbara das Solo Tué, das Marco Goecke 2009 Prinzessin Caroline von Monaco widmete, als Würdigung ihres jahrelangen Engagements für den Tanz. Rosario Guerra und Louis Steinmetz, ebenfalls vom Staatsballett Hannover, präsentieren außerdem Marco Goeckes Duett Midnight Raga, dessen Titel auf die klassische indische Musik zurückgeht.

Christoph Winkler zeigt sein Stück Coming together zur Musik der gleichnamigen Komposition von Federic Rzewski, gespielt vom internationalen Zafraan Ensemble. Tänzer*innen aus den Niederlanden, Nigeria, Neuseeland und Deutschland setzen sich mit dem Körper in Aufruhr auseinander und erforschen das Potenzial des Körpers für Protest.

Reinhild Hoffmann begibt sich in ihrer eigens für den Anlass kreierten Performance Solange man unterwegs ist… auf die Reise in ihre künstlerische Vergangenheit und lässt ihr Werk der letzten Jahrzehnte in der Gegenwart erfahrbar werden.

Der im Rahmen des Förderprogramms Chance Tanz des Vereins Aktion Tanz entstandene Film WE LIVE IN A STRANGE WORLD - a dance film inspired by the speeches of Greta Thunberg von Christin und Carola Schmidt wird als Beispiel für die Arbeit des Vereins präsentiert.

 


Projekte

Durch Initiativen und Projekte bringt der Dachverband Tanz Deutschland die bundesweiten Themen des Tanzes und seiner Wirkung in vielen Gesellschaftsbereichen voran. Hier stellen wir unsere laufenden Projekte und Förderprogramme vor.


DIS- TANZEN Festival 2022 - Einblicke

Vom 8. bis zum 10. Juli 2022 fand in der Malzfabrik in Berlin das DIS-TANZEN Festival statt. Geförderte aus beiden Teilprogrammen DIS-TANZ-SOLO und DIS-TANZ-IMPULS präsentierten ihre Erkenntnisse, Recherchen und Performances, die durch die Förderung ermöglicht wurden.

Am vergangenen Wochenende veranstaltete der Dachverband Tanz Deutschland ein Festival, das die im Förderprogramm DIS-TANZEN entstandenen Projekte präsentierte und sich neben dem Rückblick auch den Fragen über zukünftige Gestaltungsmöglichkeiten widmete. Über 200 durch DIS-TANZEN geförderte Tanzschaffende kamen in der Malzfabrik in Berlin zusammen, um sich zu ihren geförderten Projekten und ihrer künstlerischen Arbeit innerhalb der vergangenen beiden Jahre auszutauschen, Resümee zu ziehen und von den Erkenntnissen und Ergebnissen der anderen im gemeinsamen Austausch zu profitieren. 

Das Festival beinhaltete ausschließlich von Geförderten gestaltete Formate, woraus ein vielseitiges und spannendes Programm entstand: neben zahlreichen Sharing Sessions und Gesprächsrunden begegneten sich die Teilnehmenden auch tanzend und aktiv in verschiedenen Workshopformaten. Außerdem wurden im Rahmen der Förderung entstandene Performances und Videos an zwei Abenden dem gesamten Publikum präsentiert. Begleitet wurden die Formate durch eine zweitägige Ausstellung von Film- und Fotoprojekten.

Im Mittelpunkt des Festivals standen dabei die Wertschätzung der Arbeit der Künstler*innen und das Sharing als Möglichkeit über die eigene Arbeit zu sprechen, womit den Entwicklungsprozessen und den sehr vielfältigen Ergebnissen Raum gegeben werden konnte.

Am Freitag stand zudem ein Austausch zu kulturpolitischen Fragen auf dem Programm, der die Diskussion auf die Erkenntnisse des Förderprogramms und Möglichkeiten für zukünftige Förderprogramme lenkte. Moderiert von Michael Freundt kamen dabei Geförderte, Jurymitglieder sowie Vertreter*innen der Kulturpolitik miteinander ins Gespräch.


Arbeitsfelder

Der Dachverband Tanz Deutschland (DTD) agiert langfristig als Netzwerkpartner für Tanzschaffende, Kulturschaffende, zivilgesellschaftliche Akteur:innen und die Politik. Die Arbeitsfelder umfassen alle Fragen, die mit der Entwicklung der Tanzkunst und deren Sichtbarkeit in Verbindung stehen – von der Tanzausbildung, über die Produktion und Präsentation von Tanz, die Tanzforschung und Tanzwissenschaft bis hin zur Dokumentation, Öffentlichkeitsarbeit und Präsenz von Tanz in den Medien. Außerdem strebt der DTD eine umfassende Teilhabe aller Bürger:innen an der Vielfalt der Tanzkunst an.

 


Neues Förderprogramm startet

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) will Zusammenarbeit mit geflüchteten Künstler*innen unterstützen. Dachverband Tanz Deutschland (DTD) schreibt Förderprogramm aus.

Als Reaktion auf die große Zahl von Künstler*innen, die aufgrund des Krieges in der Ukraine aus ihren Heimatländern flüchten mussten, entstand die Plattform: www.help-dance.org

Die Plattform und die Initiativen von BBTK und Praetorian Non-Profit Art and Health Consulting haben zahlreiche Ensembles und Theater bewogen, Künstler*innen aufzunehmen, Training und Räume anzubieten.
Die BKM unterstützt die geflüchteten Künstler*innen aus Mitteln des Deutschen Bundestags und stellt auch Mittel für Festanstellungen zur Verfügung. In einer ersten Ausschreibung kann der DTD voraussichtlich Mittel in der Höhe von 430.000 € vergeben. Die Mittel sind derzeit begrenzt für die Verwendung von 01. August bis 31. Dezember 2022. Es soll die Festanstellung von Tänzer*innen, die aufgrund des Krieges in der Ukraine flüchten mussten, gefördert werden. Bewerben können sich feste oder freie Ensembles, Produktionsorte und Produktionsbüros, welche bereits in Kontakt mit geflüchteten Künstler*innen stehen, die Festanstellung realisieren und die Rahmenbedingungen für die Arbeit sicherstellen können.

Direkt zum Antragsformular Förderantrag für Ensembles

Weitere Informationen finden Sie hier.

 


Dachverband Tanz Deutschland

Lernen Sie uns besser kennen!

Der Dachverband Tanz Deutschland agiert langfristig als Netzwerkpartner für Tanzschaffende, Kulturschaffende, zivilgesellschaftliche Akteur:innen und die Politik auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene. In diesem Kontext leistet der Dachverband Tanz Deutschland Vernetzungs-, Beratungs- und Vermittlungsarbeit für professionelle Tanzschaffende, Verbände und Kunst- und Bildungseinrichtungen. Auf den einzelnen Projektseiten finden Sie jeweils detaillierte Informationen zu den Projekten und einzelnen Veranstaltungen und Workshops.